Liebe Gartenfreunde,

 

Ich möchte mich in dieser schwierigen Zeit mit einigen Worten an Euch wenden. Ich wünsche uns allen gute Gesundheit und hoffe, dass wir diese Zeit unbeschadet und wohlbehalten überstehen.

 

Die augenblickliche Situation ist höchst ungewohnt. Sie belastet uns alle, ob jung oder alt. Wir sind gefordert Verantwortung, sowohl für jeden von uns selbst, als auch für unsere Mitmenschen, zu übernehmen. Ratsam ist, Besonnenheit walten zu lassen.

 

In unserer Gartenanlage sind viele ältere Menschen. Gerade jetzt ist es wichtig in Verbindung zu bleiben und einander Unterstützung anzubieten. Unser Mitgefühl für einander wird uns helfen, auftretende Ängste zu bewältigen.

 

Die Krisenzeit, die wir gerade erleben, sollte uns auf das wesentliche zurückführen. Das Eingebunden sein in die Natur, gelebtes und empfundenes Mitgefühl und der Sinn für die Gemeinschaft, bieten die Möglichkeit, uns wieder auf diese Werte zu besinnen und als wertvolles Gut zu erkennen.

 

Deshalb bin ich nicht bange und zuversichtlich, in Hinblick auf die anstehenden Aufgaben, die sich für unsere Gartenanlage stellen: Die Förderung des Kleingartenwesens, Pflege des Gemeinsinns, Pflege der nachbarschaftlichen Beziehungen zum Wohnumfeld und Maßnahmen zum dauerhaften Erhalt der Kleingartenanlage. Wir werden all das sicher nur gemeinsam und solidarisch bewältigen können.

 

Konkrete Maßnahmen dazu werden auf der Jahreshauptversammlung besprochen werden. Bis dahin bitte ich euch eure Gärten in unser aller Sinn weiterhin zu pflegen und zu gestalten.

 

Lasst uns nicht vergessen, einen Garten in einer solch bevorzugten Lage bewirtschaften zu dürfen, ist ein großes Glück.

 

Sorgen wir doch dafür, dass wir uns noch lange daran erfreuen können.

 

Bleibt gesund und munter...

 

Der Vorstand

 


Frauenfrühstück

Vereinshaus R 58-60

 

Donnerstag

23. April 2020

11:00 – 13:00 Uhr

 

Bitte anmelden bei:

 

Bärbel Jaenike V 11

017649652436

Frauenfrühstück

 

Jede Teilnehmerin überrascht uns mit einer Kleinigkeit für das gemeinsame Frühstück.

Kaffee&Tee stehen bereit. Lieblingsgetränke dürfen

mitgebracht werden.

 

 

Nächster Termin: 14. Mai 2020

 

Aus gegebenem Anlass werden wir die Frühstücksrunden nur bei trockenem Wetter

Auf der Terrasse durchführen können.

Aus hygienischen Gründen ist es empfehlenswert, dass sich jede Frau ihr eigenes Essen

Mitbringt und am besten auch noch die eigene Tasse.

 

Termine für das Frauenfrühstück 2020: 14.5., 11.6., 9.7., 13.8., 17.9. und 22.10.2020

jeweils donnerstags von 10-15 UHR (Frühstück von 11-13:30)


Jahreshauptversammlung 2020

25. April 2020

 

Beginn: 15:00 Uhr

Einlass: ab 14:30 Uhr

 

Lindenkirche

Johannisberger Straße 15

14197 Berlin


Die Jahreshauptversammlung 2020 findet nicht statt!!!


Noch ist Zeit zum Heckenschnitt


Kleingartenanlagen sind Grünflächen, die der Allgemeinheit zugänglich sind. Die Gärten sollen daher auch von außen einsehbar sein, um Spaziergängern eine Anteilnahme an deren Schönheit zu gewähren.

 

Ein regelmäßiger, jährlich durchzuführender Heckenschnitt ist unbedingt erforderlich, damit sowohl die Gartenfreunde und Besucher als auch die Einsätze von Betriebsfahrzeugen des bezirklichen Fachamtes „Management des öffentlichen Raums“ und in Notfällen von Rettungsfahrzeugen nicht durch ein ungehindertes Wachstum der Hecken beeinträchtigt werden.

In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September ist es aus Artenschutzgründen verboten, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind lediglich schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des jährlichen Zuwachses der Pflanze.

 

Der Vorstand


Zugang zur Kolonie über die Forckenbeckstraße

Liebe Gartenfreunde,


zur Sicherung der Bauarbeiten an der Böschung Forckenbeckstr. wird die Zufahrt zum Rosen- und Veilchenweg voraussichtlich bis Ende 2022 gesperrt .

 

Dieses entspricht der verkehrsrechtlichen Anordnung (VRAO) der Straßenverkehrsbehörde.

Auf dem untenstehenden Bild können Sie die neue Fußgängerführung ersehen, die seitens der Behörde genehmigt worden ist. 

Der Zugang zur Kolonie über die Forckenbeckstr. ist nur noch über die Treppe am ehemaligen Reemtsma-Gelände möglich.


Gegen diese verkehrsrechtliche Anordnung ist leider kein Einspruch möglich.

Der Vorstand


Eröffnungsfeier 10.08.2019

Eröffnungsfeier Vereinsheim Bilder: https://www.picdrop.de/conmes/Kt4eFGCPzM

 Rede zur Eröffnung des Vereinshauses

  Samstag, den 10.08.2019, 15Uhr

 

Nun ist es so weit. Herzlich willkommen, liebe Oeynhausener, Gartenfreunde und Gäste. Insbesondere begrüße ich:

 

 ·     Frau Schulz      1.Vorsitzende des Bezirksverbandes

·      Frau Meyer       Sekretärin, Bezirksverband

·      Frau Schmidt    Sekretärin, Bezirksverband

·      Paul Olufs         Groth Gruppe

·      Frau Sturm

·      Herr Sturm

 Wir werden heute unterstützt durch:

 ·     Stefan Zeitz . Fotograf

·      Horst Büschel . DJ

 

Lange hat es gedauert, viele fleißige Köpfe und Hände waren am Werk. Dafür recht herzlichen Dank an alle Beteiligten.

Vor allem an den ehemaligen Vorstand, unter Führung von Heidemarie Kaap.

 

Gerade wenn man selbst damit befasst ist merkt man, wie viel Arbeit dahinter steckt, ein solches Projekt umzusetzen. Es waren, weiß Gott, schwierige Zeiten. Großen Respekt für das Engagement in dieser ehrenamtlichen Tätigkeit.

 

Aber auch der neue Vorstand geht mit vollem Einsatz voran.

Und nochmals herzlichen Dank den vielen anderen fleißigen Helfern. Dafür bitte noch einmal einen kräftigen Applaus.

 

Die Entwicklung des neuen Hauses war nicht immer stromlinienförmig. Es gab Ecken und Kanten, hitzige Diskussionen, aber ich glaube, dass dies bei einem solchen Vorhaben ein „Stück Normalität“ ist. Und nun steht es da! Ich finde es schön anzusehen. Es ist noch nicht fertig, aber es ist wie bei einer Wohnung, bzw. einem Haus, das man bezieht. Man richtet sie ein und entwickelt sie weiter.

 

So ist es auch hier. Ihr seid alle dazu aufgerufen mit Ideen, Spenden, Tatkraft und persönlichem Einsatz, das Haus und den Garten weiter zu gestalten. Es ist ja unser aller Haus.

Es wurden schon einiges gespendet. z. B.: Terrassenbestuhlung, Barhocker, Lampen, Tische, Pflanzen, eine Musikanlage, Sektgläser und vieles mehr. Dafür nochmals herzlichen Dank!

Unser zweiter Vorsitzender Ata hat sich diesbezüglich „weit aus dem Fenster gelehnt“.

 

Die Gestaltung des Gartens steht allerdings noch an. Die Verantwortung dafür haben unser neuer Gartenfachberater Enrico Fischer und Marina Betcke übernommen. Teilt uns bitte mit, was ihr noch an Sträuchern, Stauden und Blumen spenden könnt. Die Beiden werden es in ihre Konzeption aufnehmen. (Briefkasten)

 

Nun soll es ja nicht nur schön dastehen, unser Haus, sondern auch vielfach genutzt werden: Als Begegnungsstätte, zur Förderung der Gemeinschaft, zum Kennenlernen andere Menschen, für einen regen Gedankenaustausch, Diskussionen, interessante Themenabende, gemeinschaftliches Erleben wie Essen, Trinken, Feiern, Sportveranstaltungen gucken, Spieleabende und vieles mehr.

 

Dazu seid ihr alle aufgerufen. Auch eure Ideen dazu wollen wir natürlich wissen.

 

Wichtig ist eure aktive Teilhabe, denn wir müssen dieses Haus selbst bewirtschaften. Zu den einzelnen Veranstaltungen benötigen wir entsprechende verantwortliche Personen. Hier kann die geforderte Gemeinschaftsarbeit geleistet werden.

 

Ihr seht es liegt an uns allen, was aus diesem Haus und dem Garten wird. Übrigens, es macht Spaß miteinander etwas zu tun, so geht es auch mir. In weiterer Folge wird der Vorstand mit eurer Hilfe ein Programm entwickeln.

 

Auch wenn es anfangs etwas holprig werden wird, sollten wir es als Lernprozess einer Gemeinschaft sehen. Gerade in unserer heutigen Zeit ist Gemeinschaftssinn ein wichtiges Zeichen.

Eines meine lieben Freunde sollte uns sehr am Herzen liegen. Das gute Einvernehmen mit unseren neuen Nachbarn. Dies geht nur mit Kooperation, Einfühlungsvermögen, Nachsicht und Gesprächen. So werden sich Reibungspunkte (z.B. Lärm) vermeiden, bzw. klein halten lassen. Der Vorstand wird alles dafür tun.

Halt, nun noch die ganz wichtigen Details!

 

Jeder Gast hat eine Marke für eine Wurst und ein Getränk bekommen. Salat und Kuchen können dazu genommen werden. DJ Horst Büschl legt durch Peter Belochs gute Beziehungen für uns auf. Danke Horst und Peter. 

Zuletzt möchte ich auch noch die Spendenbox erwähnen, deren Inhalt uns helfen kann, einiges Erwünschtes zu verwirklichen.

 

Ich glaube jetzt ist es genug der Worte. Lasst uns feiern! Heute kann es noch mal richtig laut werden. Unsere neuen Nachbarn sind ja noch nicht da. 

       

1. Vorsitzende                     2. Vorsitzende

Walter Tächl                      Ata Demirkiran 

 


Kommen Sie vorbei!

Verbinden Sie doch Ihren nächsten Spaziergang mit einer Runde durch unsere Kolonie und erfreuen sich an der Natur.

 

Leider haben wir nach jahrelangen Bemühungen am 31.01.2016 mehr als ein Drittel unserer Vereinsmitglieder verloren. Die Fläche von rd. 46.000 m² lag lange brach und wird derzeit mit Wohnungen bebaut.

 

Wir werden uns weiter mit allen Kräften dafür einsetzen, die restliche Fläche für Sie und für uns zu erhalten. Die weitere Entwicklung können Sie im Tagebuch verfolgen.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse und herzlich Willkommen bei Ihrem nächsten Besuch in unserer Kolonie sagen der Vereinsvorstand und die Kleingärtner


31.01.2016

Liebe Gartenfreunde, liebe Anwohner, Spaziergänger und Interessierte an unserer Kolonie,

 

trotz jahrezehntelanger Bekundungen der Politik, diese Kolonie erhalten zu wollen, trotz Glückwünschen der Senatoren für Stadtentwicklung, Volker Hassemer im Jahr 1994 und Ingeborg Junge-Reyer im Jahr 2004 zum dauerhaften Erhalt der Kolonie, trotz gewonnenem Bürgerentscheid im Jahr 2014 mit 77% Zustimmung zum Erhalt, trotz Landschafts- und Artenschutzprogramm ("Vorraggebiet Klimaschutz, Erhalt der durch Nutzungs- und Strukturvielfalt geprägten außerordentlich hohen biotopischen Vielfalt"), trotz Ausweis als "hoch gesichert" im Kleingartenentwicklungsplan, trotz Grünfläche im Flächennutzungsplan mussten 150 Pächter am 31.01.2016 ihre Parzellen räumen. Am 01.02.2016 rückten die Bagger an und begannen mit der Zerstörung.

 

Wir trauern um den Verlust an Gartenfreunden, Natur und Vertrauen in die Politik und deren Glaubwürdigkeit.


Unser Verein

Wie alles begann, wie es heute ist, Termine, Ansprechpartner, Galerie, Formulare: Hier sind Sie richtig. Veranstaltungen können wir unseren Besuchern und Vereins-mitgliedern derzeit leider nicht bieten, da unser Festplatz nicht mehr vorhanden ist.  Vielleicht finden sich noch Alternativen, das wird die Zeit zeigen.

Naturpfad

Bei einem Spaziergang die Natur genießen können Besucher unserer Kolonie noch immer, zumindest auf dem nicht geräumten Teil. Nicht alle Teile des Naturpfades sind noch vorhanden.

 

An dieser Stelle sind noch die Infos zu dem früheren Pfad ersichtlich.

Fränkys Gasthaus

Fränkys Gasthaus ist leider auch dem "Bebauungs-Kompromiss" zum Opfer gefallen. Die vielen schönen Stunden, die wir dort bei dem besten Wirt aller Zeiten verbracht haben, vermissen wir sehr und hoffen, dass es bald eine Alternative geben wird.

So war es dort früher.



bedrohtes Idyll

Herzlichen Dank für die Fotos an Wolfgang